Bauchkrämpfe beim Radfahren

Bauchkrämpfe beim Radfahren
Bauchkrämpfe Beim Radfahren

Oft schmerzhafte und schwächende, Magenkrämpfe können ernsthaft Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, eine Trainingseinheit zu absolvieren. Ob Sie laufen, Radfahren, Schwimmen, Rudern oder Laufen, kann Magenkrämpfe aus einer Vielzahl von Gründen auftreten. In der Tat können Bauchkrämpfe beim Radfahren genauso schmerzhaft sein wie Muskelkrämpfe in den Beinen oder Füßen.

Video des Tages

Dehydrierung

Wie bei jeder Art von Übung hängt Ihre Leistung beim Radfahren stark von Ihrem Flüssigkeitshaushalt ab. Während Sie trainieren, verliert Ihr Körper eine enorme Menge an Wasser durch Schweiß. Wenn Sie dieses Wasser nicht ersetzen, werden Sie dehydriert. Frühe Anzeichen einer Austrocknung sind ein trockener Mund, Durst, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Wenn sich jedoch die Dehydration verschlechtert, leidet die innere Funktion des Körpers und zusätzliche Symptome treten auf. Zu den Symptomen einer schweren Dehydrierung gehören Magenkrämpfe, Muskelkrämpfe, Schweißmangel, niedriger Blutdruck und schnelle Herzfrequenz.

Hyponatriämie

Wenn Sie schwitzen, gibt Ihr Körper mehr als nur Wasser ab - eine Menge Salz wird auch durch den Schweiß freigesetzt. Wenn Sie dieses Natrium während des Radfahrens nicht ersetzen, kann dies zu erheblichen Problemen führen. Natrium zieht Wasser an, daher ist es wichtig, das Flüssigkeitsgleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten. Natriummangel oder Hyponatriämie verursacht oft Muskelkrämpfe in den Füßen, Beinen, Armen und Händen sowie in den Bauchmuskeln. Das Trinken großer Mengen Wasser während des Radfahrens kann das Problem weiter verschlimmern. Da Natrium dafür verantwortlich ist, Wasser zwischen dem Magen und dem Blut zu bewegen, sitzt das Wasser, das du trinkst, im Magen und verursacht große Beschwerden. Zusammen mit Magenkrämpfen verursacht Hyponatriämie auch Blähungen, Übelkeit, Kopfschmerzen und Verwirrung.

Magen-Darm-Störung

Zu ​​viel Essen vor oder während einer langen Radsport-Sitzung kann leicht zu Magenbeschwerden und Bauchkrämpfen führen. Wenn Sie Nahrung im Magen haben, muss Ihr Körper Blut und Energie an das Organ senden, um die Verdauung zu unterstützen. Während Ihr Magen die Nahrung aufwirbelt und verarbeitet, muss der Bauchmuskel mit Ihren Beinmuskeln konkurrieren, die daran arbeiten, Ihr Fahrrad zu treten. Vermeiden Sie vor dem Radfahren den Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln. Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben, vermeiden Sie drei bis vier Stunden vor dem Reiten zu essen. Ansonsten vermeiden Sie in den zwei Stunden vor dem Reiten zu essen. Wenn Sie vorhaben, länger als zwei Stunden zu radeln, halten Sie sich an Sportgetränke und Kohlenhydrat-Energie-Gele, um Ihren Kalorienbedarf zu decken.

Seitenstich

Obwohl ein Seitenstich die Bauchmuskeln nicht berührt, verursacht er scharfe Schmerzen in der Nähe des Magens, direkt unter dem Brustkorb. Ein Seitenstich tritt auf, wenn der Zwerchfellmuskel kräuselt. Seitenstiche können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, z. B. durch zu starkes Training oder flache Atmung während des Trainings.Unverdaute Nahrung in Ihrem Magen während des Radfahrens kann auch einen Seitenstich verursachen, obwohl es wahrscheinlicher ist, einen Magenkrampf zu verursachen. Sobald der Schmerz sich entwickelt hat, atme tief ein und halte ihn für ein paar Sekunden, bevor er plötzlich ausatmet. Wenn der Schmerz anhält, verlangsamen und beugen Sie sich sanft nach hinten, um den Muskel zu dehnen. Wenn nötig, steigen Sie vom Fahrrad und legen Sie sich für ein paar Minuten hin, bis sich der Seitenstich löst.